Sonntag, 22. November 2015

Am Ziel meiner Wünsche?


Am Ziel deiner Wünsche wirst du jedenfalls eines vermissen: dein Wandern zum Ziel.
(Marie v. Ebner-Eschenbach) 

Es schneit. Das Boot steht sicher an Land und es kommt die Zeit der Träume, Wünsche und Planungen für das nächste Jahr. Wenn es wieder hell und warm ist. Und der Schnee geschmolzen. Und mitten in dieser Traumphase stolperte ich über das obige Zitat. Leider hat sie so recht, die gute Marie. Das Leben funktioniert nicht auf Basis dauerhafter Zufriedenheit nach einem erfüllten Wunsch. Denn es folgt immer unweigerlich der Nächste. Und die Lust auf eine erneute Wanderung .Und so suchen wir uns ständig einen komfortablen Platz im Leben irgendwo zwischen Ankunft und Aufbruch. Zwischen Dankbarkeit über das zuletzt Erlebte und Neugier auf das noch Unerlebte. Kurz gesagt: Nützt ja nix, es muss immer weiter gehen. Und während draussen der Schnee fällt, bin ich Gedanken auf dem Wasser und auf der Suche nach neuen Zielen. 


Konkret:

Plan 1: Anfang Juli wird es für 14 Tage in die Karibik gehen. Auf eine Charteryacht irgendwo über 40 Fuss. Zu viert. Meine Frau und ich plus ein weiteres Paar. Das Schöne daran: ich darf skippern und als Dankeschön muss ich nichts zur Charteryacht zuzahlen. Ein Angebot, das man wahrlich nicht ablehnen kann. Und über das ich natürlich ausgiebig berichten werde. Einziger Wermutstropfen: die Jahreszeit, da in der Karibik dann schon langsam die Hurrican Saison beginnt. Deren Schwerpunkt liegt jedoch im September und Oktober. Und man wird auch ca. 3 Tage vor Eintreffen eines Hurricans gewarnt. Das sollte dann doch reichen um im ja doch unwahrscheinlichen Fall der Fälle zur Basis zurückzukehren. Die Charter wird vorraussichtlich von und bis Martinique verlaufen. Über alle Hinweise und Tipps zu Region und Jahreszeit würde ich mich natürlich riesig freuen!! Das sichere Ankern dürfte wohl die größte Herausforderung sein. Und da sind Rasmus und ich bisher noch immer aneinandergeraten.


Plan 2: Im August soll es dann eine Woche auf einem Mietkajak durch die Alandinseln gehen. Die Region hat mich 2014 so fasziniert, das ich unbedingt wiederkommen wollte. Doch diesmal wegen der weiten Anreise nicht auf eigenem Kiel, sondern eben mit einem Mietkajak. Denn die Aussicht auf noch einsamere und mit dem Segelboot unerreichbare Plätze, hatte sich schon damals in meinem Kopf festgesetzt. Und Kajak, Zelt und Kocher erscheinen mir dafür einfach ideal. Man schaue sich nur mal die Bilder unter diesem Link an:
http://www.visitaland.com/de/services/nimix-kajakuthyrning/
Die Idee dahinter ist die Erforschung des nicht richtig kartographierten Seebärenfahrwassers - siehe dazu meinen folgenden Blogbeitrag
http://luvgier.blogspot.de/2015/04/das-seebarenfahrwasser-eine-wirklich.html 
Ich sprach darüber auf der Hanseboot mit Christian von den STRANDpiraten
https://www.facebook.com/STRANDpiraten-385024711692923/?fref=ts
Und seitdem lässt mir die Idee keine Ruhe. Christian hat eine Art vorausschauendes Echolot von Navionics erhalten mit dem man sich seinen Weg suchen und gleichzeitig aufzeichnen kann. Mein Ziel ist es eine Route festzuhalten, die immer mindestens 3 Meter Wassertiefe garantiert. Dadurch wird die Welt zwar nicht wirklich besser, aber ich halte es für eine sehr schöne und lässige Aufgabe. Und die Aussicht auf 7 Tage und Nächte alleine unter freiem Himmel finde ich ziemlich cool!


Es ist lange her, das ich das gemacht habe. 2007 irgendwo in Schweden. 

Plan 3: Aufgrund von Buch, CD und Film musste ich es dieses Jahr verschieben. 6 Wochen westschwedische Schären. 2016 soll es aber nun wirklich klappen. Plus ein zusätzlicher Wunsch. Ich würde gerne einmal 3 Tage und Nächte am Stück durchsegeln. Mit einem Kumpel samt Wachplan und Wachwechseln. Davon träume ich schon sehr lange. Am meisten reizt mich wohl dabei die Aussicht in meiner Koje zu liegen, das Wasser am Rumpf vorbeirauschen zu hören und mich um nichts kümmern zu müssen. Einfach langsam wegdämmern mit Blick auf den Himmel durch den Niedergang und beim Wachwechsel eine ordentliche Zahl Meilen ersegelt zu haben.



Dazu noch Gesundheit für alle die ich kenne und eine wieder friedlichere Welt. Zu der ich übrigens lieber mit Spenden und Gang zu den Wahlurnen beitrage als mit  facebook Kommentaren. Das Medium nutze ich lieber zur  Information aus unterschiedlichsten und informierten Quellen als zur Verbreitung meiner persönlichen - und teils durchaus wechselhaften - Meinung.

Und schon wäre das Jahr 2016 perfekt! Na mal sehen was noch so kommt. Bis Sylvester ist es ja noch ein Weilchen hin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen