Sonntag, 9. Februar 2014

Das unglaubliche Potential des Noch-Nicht-Kennens

Als ich mein erstes Boot in Holland gekauft habe,


aufgeregt und stolz wie Bolle, habe ich mich am Steg mit nem (noch) älteren Segler unterhalten. Der sagte mir, er bräuchte ein neues Hobby, da er zwar jedes Wochenende zu seinem Boot käme, häufig aber nicht mehr wüsste, ob er überhaupt ablegen soll und wohin es sich zu noch zu fahren lohnt. Dann kamen ein paar Storys von Überführungen in der Biskaya, Mittelmeer etc. Genau da habe ich gemerkt, was es für ein Privileg ist, das alles noch vor mir zu haben. Das unglaubliche Potential des Noch-Nicht-Kennens!!

Ich bin ja schon ewig auf dem Motorrad unterwegs; Schweden, Norwegen, Frankreich, Italien, Griechenland, Türkei. Früher bin ich einfach losgehfahren und alles war super, doch später kannte ich schon alle Anfahrten und um was Neues zu sehen, musste ich auch gleich ein paar Tage mehr unterwegs sein. Alle Handgriffe waren vertraut, fühlte sich immer irgendwie gleich an. Die letzte große Tour ging dann von Hamburg nach Izmir und zurück, war auch alles toll, aber irgendwie kein großes Abenteuer mehr ....und nun?


Eine neue Art zu Reisen musste, unbekannte Flecken direkt vor der Haustür, Abenteuer auf der Elbe, genial...Alles muss neu gelernt werden, und ich liebe jeden Hafen, in dem ich noch nicht war!!! Vorm Einlaufen der Blick auf die Karte, dann ins Hafenhandbuch, dann einen Plan A und B und C machen und dann ab dafür. Und ich segel ja am liebsten im Dunkeln und alleine, da ist es dann noch spannender...



http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/be/Flensburger_Hafen_bei_Nacht.jpg


Beim nächsten Mal kennt man dann schon die besten Plätze, die Ansteuerungen und es ist nicht mehr dasselbe. Von daher bin ich extrem glücklich über die vielen ERSTEN Häfen, die jetzt auf mich warten und darüber das alles noch NICHT zu kennen. Ein schöner Gedanke!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen