Montag, 24. März 2014

Leuchttürme und ihr Nutzen



Das Video habe ich vor ein paar Tagen aufgenommen. Eigentlich mehr wegen der Atmosphäre, nun fiel mir auf das man zwei von Fehmarns wichtigen Leuchttürmen sehr gut erkennen kann, und zwar Flügge und Strukkamphuk. Leuchttürme sind im Zeitalter von GPS nicht mehr so wichtig, wie sie mal waren. Ich liebe allerdings ihr sehr weit tragendes Licht und fühle mich Nachts auf dem Wasser stets geborgen, wenn man in ihre Nähe kommt. Leuchttürme leuchten nicht einfach nur, sondern haben alle ein bestimmtes Muster, einen eigenen Rhythmus, an dem man sie erkennen kann. Dazu kann man auf dieser Website alle Infos finden.

http://www.leuchtturmseiten.de/home.htm?4998

Die Kennung von Flügge ist nun  Oc (4) W 20 sec (+ FW)
In 20 Sekunden wird das weisse Licht also 4x unterbrochen  (und in einem bestimmten Sektor sieht man eine festes weisses Licht)...leider habe ich vorher nicht nachgesehen und nur 17 Sekunden Video gemacht, so sieht man nur 3 Unterbrechungen.

Die Kennung von Strukkamphuk lautet Iso WR 3 sec 
Das weisse Licht ist also 1,5 Sekunden an und 1,5 Sekunden aus, das kann man gut sehen (in einem bestimmten Sektor wird das Licht dann Rot).

Anhand dieser Leuchtfeuer kann man sich im Dunkeln sehr gut orientieren, sonst hat man ja auf dem dunklen Wasser nicht viele Fixpunkte.

Diese beiden Leuchtfeuer erfüllen aber noch eine Aufgabe, wie man hier in der Navionics App gut erkennen kann...die Leuchttürme habe ich mit einem roten Pfeil markiert.

Auf dem Video sieht man ja sehr gut die Fehmarnsundbrücke. Auf dem Foto habe ich sie grün markiert. Angenommen ich möchte nun unter der Brücke Richtung West hindurchfahren (z.B.: von Travemünde nach Kiel). Dann gibt es ein betonntes Fahrwasser (rosa Pfeil), in dem ich bleiben muss, da es ausserhalb des Fahrwassers schnell zu flach wird!! Wenn ich genau in der Mitte des Fahrwassers bin, liegen die Leuchtfeuer genau in einer Linie und da sie verschieden hoch sind, genau übereinander. Daran kann ich mich dann im Dunkeln sehr schön orientieren damit ich nicht mit dem Mast an der Brücke hängenbleibe, wie es den Kollegen im Buch "Zwei Männer und viel Meer" passiert ist. Nach der Brücke muss man sich dann an anderen Zeichen Richtung Kiel orientieren, damit nicht das Folgende passiert:


1 Kommentar: