Dienstag, 29. April 2014

Die letzten Tage vor der Abreise

Die letzten Wochen waren eigentlich nur davon bestimmt das Boot reisefertig zu bekommen. Nun ist es endlich, und zum Glück rechtzeitig, soweit. Gestern war das letzte Probesegeln auf der Kieler Förde bei allerbestem Segelwetter. Hier mal ein kurzer Eindruck:


So kann der Sommer gerne bleiben. Wind 3-4 und sonnig :-)

Das Probedieseln war auch erfolgreich, 1,5 Stunden nonstop bei 2.500 U/min und 4,5kn. Keine Geräusche oder Übertemperatur. Damit kann ich leben. Seit ich die Ladekontrolllampe überbrückt habe, funktioniert auch der Sterling Ladestromverteiler. Die Bilgepumpe ist auch repariert und nun (auch wenn ich es kaum glauben kann) ist alles fertig!!!!!!! (naja ein paar Kleinigkeiten noch, dann können wir auftauchen,,,Zitat aus "Das Boot")
Gestern habe ich dann noch einen letzten Anstrich auf das Deck aufgebracht um es endgültig zu versiegeln und dann staubgesaugt und die ersten Sachen verstaut, eine Kühlbox montiert. Sogar alles ordentlich notiert, damit ich es unter den Polstern wiederfinde.
Eigentlich ist das Boot schon voll, nun kommen aber noch Instrumente, Aussenborder und Schlauchboot, sowie alle Klamotten und Karten und Bücher und Lebensmittel dazu. So richtig weiß ich noch nicht, wie das jemals funktionieren soll....



Nun bin ich noch 4-5 Tage zuhause um auch hier den Absprung zu finden und nnoch viele Dinge zu Ende zu bringen. Meine Frau Merih ist zur Zeit in Japan. Sie ist nun gerade mal 4 Tage weg und fehlt mir wie verrückt. Liegt es eventuell daran das ich zuhause bin und sie unterwegs, statt anderherum? So sind die 6 Monate Trennung für mich gerade sehr schwer vorstellbar. Ich denke das wird der härteste Teil der Reise...

Durch die Vorbereitungen fühle ich mich mittlerweile extrem ausgebrannt und werde wohl in dem ersten erreichten Hafen erst einmal 4 Tage Pause machen um wieder runterzukommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen