Mittwoch, 11. Juni 2014

I'm a poor lonesome cowboy and a long way from home

Heute hat Henning das Boot in Västervik verlassen und sich auf den langen Heimweg nach Hamburg gemacht. Prompt endete auch die Schönwetterperiode der letzten Tage. Henning war seit dem 2.6. an Bord und bis auf den ersten Segeltag (ein echter Test für seine Seefestigkeit) hatten wir nur strahlenden Sonnenschein und allerbestes Wetter mit raumen Winden.Es war sehr, sehr cool einmal nicht alles alleine zu erleben, sondern sich auch austauschen zu können. Dafür nahm ich dann das mit viel Angelkram zugestellte Cockpit gerne in Kauf. Es ging zum ersten Mal in die Schärengärten und hier war eher Treiben als Kämpfen angesagt. Das lautlose Gleiten durch die einsame Natur rund um Felsen und Buchten ist unbeschreiblich und sehr schwer im Bild festzuhalten. Ich muss mir da noch einmal kameratechnisch etwas einfallen lassen. Für mich fühlt es sich wie meine Vorstellung von Kanada an. Kein Mensch weit und breit und nur diese Stille und das Dahintreiben vor dem Wind...absolut genial und unvergesslich.




Der abendliche Anti-Regentanz


Blick von oben




Abendessen



Wasser, Himmel, Felsen und Wald...that's it

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen