Samstag, 26. Juli 2014

Segelstunde - Das Manöver Beiliegen - Demonstriert vom Sailing Bassman


 Das sogenannte Beiliegen hat für mich als Einhandsegler viele Vorteile. Immer wenn ich Ruhe im Boot brauche, zum Beispiel zum Reffen, Vorbereiten des Anlegens, Kochen, Reparaturen, Kartenarbeit o.ä. fahre ich dieses Manöver. Auch bei relativ viel Wind und Welle liegt das beiliegende Boot so ruhig, das ich mich gefahrlos an Deck bewegen kann. Gerade einhand ist das natürlich extrem praktisch. Und da man ausser Ruderlegen und etwas an der Großschot ziehen nichts weiter zu tun hat, auch extrem einfach. In diesem Video erkläre ich euch wie es geht. Berichtigungen und Verbesserungen sind natürlich stets willkommen. 



Kommentare:

  1. Hey..
    zu dem auflösen deines Beiliegen Manövers kannst du auch einfach dein backstehendes Vorsegel auf die Leeseite überholen und schon geht es am Wind weiter.
    MfG Fabi :)

    AntwortenLöschen
  2. Da liegt so nahe, das ich es schon übersehen habe :-)...aber ich denke das liegt daran, das ich ja auf dem alten Kurs weiter will und möglichst wenig rumrödeln möchte. So kann ich die Fock fertig belegt für den alten Kurs lassen und muss nur ein wenig mit der Großschot und dem Ruder hantieren. Bei viel Wind oder größeren Booten, wo eine Halse eher kompliziert zu fahren ist, macht das natürlich Sinn. Faul wie ich bin würde ich aber eher bei meiner Variante bleiben....Danke dir und Grüße

    AntwortenLöschen