Montag, 22. Dezember 2014

Der Song "The Black Tie"


Die Harmonien zu "The Black Tie" habe eigentlich ich in wenigen Minuten zusammengeschrieben. Eigentlich  nur als kurzes Demo für eine Videovorstellung meines Ortega Basses gedacht, blieb mir der Song irgendwie im Ohr hängen. Als dann der Schlagzeuger und Kollege Stephan Böhme in der Band "Kati und die Schulmänner" überraschend starb, schrieb ich kurz nach seiner Beerdigung den Text zu diesem bluesigen Song. Denn ich habe eine schwarze Krawatte, die ich nur zu Beerdigungen trage. Und mir natürlich wünsche, diese möglichst selten (am besten nie mehr) umbinden zu müssen. Aus diesen Gedanken entstand dann der fertige Song, kurz vor meiner Umkehr meiner langen Reise. Ich übersetze den Text wieder frei und ungereimt ins Deutsche:

Ich brauche die schwarze Krawatte nicht mehr,
nun da alle meine Freunde fort sind.
Nein, ich brauche die schwarze Krawatte nicht mehr,
nun da ich alleine übergeblieben bin.

Meine Freunde gingen einer nach dem anderen,
und keiner wird zurückkommen.
Und es gibt nichts, das ich dagegen tun könnte,
ausser mit die Krawatte umzubinden.

Das Leben behandelt dich wie eine Schlampe...
..und dann stirbst du.
Dieser Satz steht mir ins Gesicht geschrieben.
Und wenn meine Zeit dann kommt,
wird es nicht das Ende der Menschheit sein.

Ich brauche die schwarze Krawatte nicht mehr,
nun da alle meine Freunde fort sind.
Nein, ich brauche die schwarze Krawatte nicht mehr,
nun da ich alleine übergeblieben bin.

Schmerz, Enttäuschung und Sorgen,
sind alles, was ich je fand.
Und der einzige Ort, der jetzt noch auf mich wartet,
liegt sechs Fuss unter der Erde.

Ich brauche die schwarze Krawatte nicht mehr,
nun da alle meine Freunde fort sind.
Nein, ich brauche die schwarze Krawatte nicht mehr,
nun da ich alleine übergeblieben bin.

Düstere Worte zu einem groovigen Song, gesungen von John Barron.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen