Samstag, 27. Dezember 2014

"Vom Winde verweht" live in Mississippi



Wir haben heute eines der vielen Antebellum (d.h: vor dem Krieg) Häuser in Mississppi besichtigt. Mit Führung und allem drumherum. Die Geschichte dieses 8-eckigen und 6-stöckigem Hauses in Natchez bietet die Story für einen ganzen  Film. Gebaut von einem reichen Baumwollplantagenbesitzer als prunkvollster Wohnsitz brach nach Vollendung des ersten Stockwerks der Sezessionkrieg aus, die Ernten wurden verbrannt, der Besitzer verarmte und starb früh. Sein versklavter Hausdiener blieb nach Ende des Krieges und damit seiner Befreiung aus der Sklaverei freiwillig bei ihm und wurde sogar mit einem Ölgemälde portraitiert. Angeblich eines von nur zwei jemals gemalten Bildern von (ehemaligen) Sklaven. Seine Frau lebte den Rest ihres Lebens in dem einzig je fertiggestellten Stockwerk, da ihr das Geld für den Weiterbau fehlte. Das nach ihrem Tod verlassene Haus wurde in den 1930er Jahren von ihrem Sohn bewohnt. Als eingefleischter Junggeselle benutzte er den interessanten Bau als Lockvogel für die Southern Belles und öffnete es für Führungen um Geld zu verdienen. Dabei verliebte sich ein texanisches Ehepaar in das Haus und brachte es mit viel Geld in einen Zustand, der es für die Nachwelt erhält inklusive aller originalen Einrichtungsgegenstände samt Konzertflügel. Und schenkte es danach einer Stiftung in Natchez, deren Vorsitzende uns die ganze Geschichte rührend erzählt nahebrachte. Und immer noch von den alten Zeiten träumt. "Vom Winde verweht" ganz lebensecht!! Toller Nachmittag in Mississippi in einmaliger Kulisse der Südstaaten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen