Dienstag, 9. Dezember 2014

Opa geht ein Leuchtmittel kaufen


Da werde ich doch von der jungen Azubine an der Kasse für die Verwendung des Wortes "Glühbirne" schallend ausgelacht. Nicht die auf dem Bild, sondern 12Volt Doppelfaden. Ich wundere mich ernsthaft. Habe ich etwas verpasst? Ist Glühbirne bereits in der Kategorie Funktelefon, Füllfederhalter, Kassettenrecorder, Rechenschieber usw. angekommen. Bin ich bereits ein Senior der sich altmodisch ausdrückt? Ich frage nach: Es würde heutzutage "Leuchtmittel" heissen. Ob das so stimmt oder ob sie einfach ein berufschulgequälter Technikfreak ist, ich weiss es nicht...aber irgend wie klingt Leuchtmittel für mich eher wie anno 1850.

Kommentare:

  1. die korekte bezeichnung lautet "Glühlampe" soweit mir bekannt. auch heute noch :)
    ps: schöner blog, nur weiße schrift auf schwarzem grund führt zu augenkrebs...

    AntwortenLöschen
  2. Moin, solange noch etwas in der Lampe glüht, wie der gewünschten Doppelfadenlampe macht das ja auch Sinn. Bei LEDs und Halogenlampen könnte ich das ja noch nachvollziehen...wie auch immer ich bleibe dabei und stehe zu meinem Alter :-) Deine Angst vor dem Augenkrebs hat mich neugierig gemacht (denke ich ja sowieso über ein neues Outfit für den Blog nach)...das hier habe ich gefunden:

    http://www.fit-fuer-usability.de/archiv/weisse-schrift-auf-schwarzem-grund-oder-schwarze-schrift-auf-weissem-grund/

    Stellt sich nun die Frage, ob mein Blog eher im hellen Büro oder im vielleicht dunklen Wohnzimmer gelesen wird? Auf jeden Fall danke für den Hinweis. Es ist ja auch eher Weiss auf Grau :-)

    AntwortenLöschen