Montag, 29. Dezember 2014

VIDEO: Tag 11&12 - Wade in the Water - Mississipi Delta


Das neue Roadmovie....


Unterwegs in Richtung Norden. Wir folgen dem Lauf des Mississippi. Und damit der Geschichte des Blues. Sehr viel Regen und endlose Sümpfe begleiten uns. Später weichen die Sümpfe dann Feldern, doch diese stehen alle unter Wasser. Genau wie die darauf gebauten klapprigen Holzhäuser. Lange endlose und öde Meilen auf kaputten, überfluteten Strassen. 

 
Ein staatlich angelegter Blues Trail führt uns zu den Highlights der Entstehungsgeschichte dieser Musik. Während in Natchez noch eine alte Antebellum Villa vom ehemaligen Reichtum des Südens zeugt...


...wird weiter nordwärts die Armut des Staates Mississippi offensichtlich. Schwimmende Casinos (nur diese sind hier erlaubt) sollen Geld in die Staatskasse spülen. Die Atmosphäre auf den Schiffen ist aber deprimierend, so das es uns schnell weiterzieht. Es gibt nirgendwo viel zu sehen, aber auch das ist typisch für Teile der USA. Immer wieder weisen die Blues Trail Marker auf musikalische Begebenheiten hin. Hier entstand also die Musik, die mich mein Leben lang begleitet hat.



Wir besichtigen DAS Blues Museum und einen Blues Club von Morgan Freeman. Stehen an der berühmten Kreuzung an der angeblich Robert Johnson seine Seele dem Teufel verkaufte. Für besseres Gitarrenspiel! Thema des Films "Crossroads". Wir fahren weiter in Richtung Memphis, stehen vor dem Club in dem Jerry Lee Lewis seinen ersten Auftritt hatte und machen dann Station in Tupelo, dem Geburtsort von Elvis Presley. Hier verbinden sich der Blues- und der Country Marker Trail direkt vor seinem Geburtshaus und stehen somit auch für die Geburt des Rockabilly.



 
Next Stop: Memphis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen