Dienstag, 14. Oktober 2014

Schlaflos

Irgendwie aufgewühlt und voller Vorfreude auf die morgige Rückkehr. Die Kerze habe ich von Louisa Bonatz mit auf die Reise bekommen für Momente der Not oder Hilflosigkeit...und habe sie nicht benötigt. Nun brennt sie zum Dank für die sichere Heimkehr und zum Gedenken für alle auf See gebliebenen. Ankunft nun Kiel Düsternbrook am 14.10. um 1615h, danach Zusammensitzen im Louf.

Ich freue mich über die Rückkehr und auch über den Empfang. Mir ist das Ganze aber irgendwie auch unangenehm; sich so zu inszenieren und feiern zu lassen. Deswegen habe ich von der Idee der Handfackel schon einmal Abstand genommen. Das ist eher etwas für Weltumsegler oder Rekordbrecher. Ich hatte natürlich auch meine Situationen und Probleme, meine grössten Taten waren aber eigentlich

a) überhaupt so lange loszufahren und das wirklich durchzuziehen
b) das Boot in den dafür geeigneten Zustand zu bekommen und während der Reise zu erhalten

Alles andere war eben Segeln. Einhand sicher anspruchsvoller als mit Crew, aber im Nachhinein habe ich nichts Großartiges geleistet, ausser das ich den besten und längsten Sommer meines Lebens hatte. Aber dafür will ich mich nicht feiern lassen, denn ich habe dieses Gefühl ja selber jeden Tag gefeiert, und auf nichts verzichtet um eine große Leistung zu vollbringen. War ja auch nie mein Ziel.
Kurz gesagt werde ich sicher froh sein den Empfang am Steg schnell überstanden zu haben und mit Frau, Familie und Freunden im Restaurant gemütlich zu sitzen und die Nähe der mir wichtigen Menschen nach der Einsamkeit schweigend zu geniessen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen