Sonntag, 12. Oktober 2014

Startschwierigkeiten


Jeden Morgen fällt mir das Aufstehen im kalten, feuchten Boot schwerer. An den Segeltagen ziehe ich meist einfach die Segelklamotten direkt über die Schlafgarderobe und dusche dann nach Ankunft. Heute gönne ich mir aber ein Landfrühstück während sich die Sonne durchkämpft. Nordseekrabben, ich habe euch so vermisst!! Die nun wieder verständlichen Nachrichten nicht :-(


Kommentare:

  1. Was bei mir auch immer gut geklappt hat, war am Abend beim Kochen gleich noch einen heißen Tee in einen guten Thermosbecher (ich nutze z.B. den von Contigo) und dann morgens noch im Schlafsack damit von innen aufwärmen. Danach fällt das Aufstehen in klammer Kajüte etwas leichter.

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich gut und würde definitiv helfen. Meine beiden Thermoskannen sind der Lage beim Segeln zum Opfer gefallen. Aber den becher schreibe ich auf die Einkaufsliste für 2015!!

    AntwortenLöschen