Sonntag, 31. August 2014

Eine Mücke macht noch keinen Sommer




Man sollte sich vor einer Schwedenreise auf jeden Fall Gedanken um Mücken bzw. geeigneten Schutz vor ihnen machen. Bis Mitte Juni hatte ich nicht eine Einzige gesehen, aber dann ging es langsam los. Und ich habe noch nie so extrem juckende Mückenstiche gehabt, wie die hier in Schweden. Die haben entweder ein anderes Gift oder die dreifache Dosis davon. Nützt nichts, ohne Schutz wird man hier nichts werden. Ich habe ein normales Mückenspray von Autan, kann aber nicht sagen, ob es hilft oder nicht. Denn gestochen wurde ich trotzdem, teils durch die Jeans oder auch durchs T-Shirt auf dem Rücken. Ich habe das Einsprühen dann aufgegeben, es soll ja auch eh nicht so gesund sein. Die Mücken tauchten meist erst gegen 2000h auf, vorher hat man sowieso Ruhe (ausser man liegt direkt an warmen, stehendem Wasser). Leider haben die Mücken mich dann abends unter Deck getrieben, da ich, wie gesagt, oben trotz einer Mückenspraydusche doch immer Stiche abbekommen habe. 

Das Boot selbst habe ich durch 3 Massnahmen mückendicht gemacht. Die Luke mittschiffs ist eigentlich immer offen, da habe ich also von innen ein Mückengitter mit selbstklebendem Klettband besfestigt (von Tesa). Die Luke im Vorschiff öffne und schliesse ich recht häufig. Hier musste eine praktischere Lösung her. Ich habe im Yacht-Zubehör dann Netze in Lukenform mit eingenähter Bleischnur zum Hinlegen über das Luk gesehen. Reduziert sollte eines immer noch €49.- kosten!! Daher habe ich einem Rat aus der Yacht folgend ein Mückennetz für Kinderwagen gekauft. Preis €4,99.-. Dazu ein Stück Kette aus dem Baumarkt, Nadel und Faden. Fertig und funktioniert auch sehr gut. Blieb also noch das Schott. Das habe ich nun einfach mit Holzleisten “nachgebaut”. Also Längen gemessen, Leisten zurechtgesägt und dann alle Leisten direkt im offenen Schott angesetzt und zusammengeschraubt. Auf die Konstruktion dann einfach ein Mückennetz mit ein paar Schräubchen fixiert, und dann war auch an der Front Ruhe. 

Trotzdem sollte mann sich auch etwas zur Linderung und Heilung von Stichen mitnehmen. Bei Jucken hilft Fenistil sehr gut, und wenn man zu arg gekratzt hat, sollte man besser Jod und Pflaster verwenden um die Stelle vor weiterem Kratzen und Infektionen zu schützen. Ein aufgekratzer und infizierter Mückenstich kann durchaus samt Blutvergiftung direkt ins Krankenhaus führen. Also nicht auf  zu sehr auf die leichte Schulter nehmen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen