Sonntag, 17. August 2014

Gute Fotos mit alter Technik


Wenn ich mich so durch meine Bildordner klicke, finde ich mittlerweile einige wirklich tolle Bilder. Das liegt nicht an meinen fotografischen Kenntnissen, denn die sind rudimentär. Ich habe mir eine gebrauchte CANON EOS 350D mit Standardobjektiv gekauft, also eine recht alte digitale Spiegelreflexkamera, und beim fotografieren eigentlich immer die Automatik an und stelle Blende, Zeit und was weiss ich noch was nie selbst ein. Es ist vielmehr so , das ich durch das Reisen einfach sehr viel sehe und dabei dann auch immer dicht dran bin. Ob Himmelspanorama, Leuchttürme, Wetter, Natur ich bin immer mittendrin und muss nur noch auf den Auslöser drücken, wenn sich etwas ergibt. Mittlerweile bekommt man dann auch ein Auge für Motive und die EOS macht einfach tolle Bilder, so das ich meist einfach ein paarmal auslöse und dann schon etwas Gutes dabei ist. Mit besserem Equipment würde sicher noch einiges mehr gehen, aber ich kaufe seit einigen Jahren schlicht keine Neugeräte mehr. Damit werde ich der Ausbeutung von  Rohstoffen und Arbeitskräften wohl nicht wirklich entgegenwirken, denn der gute Gebrauchtmarkt ermöglicht wohl anderen auch erst einen Neukauf, es beruhigt mein Gewissen aber schon, etwas zu kaufen was nicht meinetwegen neu produziert werden musste. Und ehrlich gesagt, ärgere ich mich eigentlich nie über die Geräte, die sind inzwischen alle gut und schnell genug, sondern über die nach einigen Jahrzehnten Softwareentwicklung immer noch häufig so miese Benutzbarkeit, Langsamkeit, Fehlerhaftigkeit  und Überfrachtung vieler Programme, aber das ist ein anderes Thema. Ach ja, Photoshop leistet natürlich auch seinen nicht unwesentlichen Beitrag zu den Bildern, aber das ist ja mittlerweile auch so ein Standard geworden, wie das Mastern auf Lautstärke bei Musiktiteln.  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen