Montag, 25. August 2014

So schnell ist hier der Sommer vorbei


Das hätte ich nicht gedacht. Zumindestens nicht so drastisch. Seit dem 15.8. ist hier der Sommer spürbar vorbei. Zumindestens in den Häfen. Einige haben schon gar nicht mehr geöffnet (spart natürlich die Liegegebühr), die Restaurants sind "Closed for the Season" und fast alle Liegeplätze sind leer. 




 Sogar die Supermärkte bieten nur noch ein Drittel des Sortiments. Was machen die Menschen hier? Verbarrikadieren sie sich vor dem Schnee und kommen erst im Frühjahr wieder raus? Halten sie Winterschlaf und essen sich vorher noch einmal richtig satt? Es sind eigentlich nur noch Deutsche (Charterer und Eigner) unterwegs, dazwischen ab und zu mal ein paar andere Nationen. Und sehr viele Einhandsegler wie ich. Gerade gestern habe ich zwei von den Kollegen kennengelernt. Einer kam aus Darmstadt und ist zunächst mit gelegtem Mast durch die Kanäle bis Lübeck gedieselt. Jetzt geht es noch bis Stockholm und dann auch noch ganz zurück!! Damit werden nun auch die Boote wieder individueller, die Gespräche deutlich mehr und interessanter und ich falle nicht mehr so unangenehm auf (zumindestens hatte Merih stets dieses Gefühl) mit meinem zusammengeflickten Kahn. 


Vom Wetter her passt leider alles zur Zeit auch sehr gut zum Urlaubsende, aber das ist wohl eher Zufall und wird bestimmt noch mal besser. Vorhin habe ich sogar schon die ersten Boote aus dem Wasser kommen sehen.


Da lohnt es dann doch bald wirklich nicht mehr Eigner zu sein, oder? Merkwürdig ist es auch das es  nun bereits gegen 0900h dunkel wird, war es doch im Juni fast bis 2300h hell. Ich war nun auch bereits zweimal in Häfen, die ich auf der Hinreise schon besucht hatte. Das fühlt sich auch etwas sonderbar an. Als aufgeregtes Schären-Greenhorn bin ich hier noch vorsichtig durch die Tonnen geschlichen, jetzt nehme ich das alles so viel lässiger. Nach langem Überlegen habe ich jetzt doch den Göta Kanal gebucht. Am Freitag geht es los. Mich reizt das Unbekannte doch immer mehr als das Vertraute. Und Götakanal alleine wird auch nochmal eine spezielle Herausforderung, da ich auf fremde Hilfe zur Annahme der Leinen angewiesen bin. Na, wird schon werden. Ich habe gerade gelesen das der Vänern See in der Mitte zwischen Ostsee und Kattegat 22.000 Schären bereithält. Dort werde ich dann den Sommer ausklingen lassen, bevor es dann goldener Herbst in der dänischen Südsee wird. Oder nasser Oktober?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen