Mittwoch, 6. August 2014

Moralischer Tiefpunkt

Jede Reise hat ja  ihre Höhepunkte und ihre Tiefpunkte. Meinen Tiefpunkt hatte ich vor 3 Tagen auf Husarö. Es ist ja nicht immer alles nur Sonnenschein, daher möchte ich auch einmal darüber berichten. Erst die Schramme am Mietwagen beim Abholen am Flughafen, dann ein kleiner Ditsch mangels Fendermasse beim Eindampfen in die Vorspring. Dann der kränkelnde Diesel und zu guter Letzt: Längsseits Anlegen auf Husarö, der ganze Steg hat eine Holzkante als Schutz. Der ganze Steg? Nein, bei einer kleinen Stelle fehlt er, dafür stand hier die Metallhalterung des abgerissenen Holzes über. In die Lücke rutscht nun also der Fender  und  die Metallkante gräbt sich brutal tief in Gelcoat und Laminat. Epoxy raus und drübergespachtelt, danach Gelcoat schön sauber aufgebracht. 5 Minuten später kommt eine Schärenfähre mit Mordsschwell, das Boot bockt wie verrückt und ein Fender schiebt sich auf die gespachtelte Stelle und macht alles zu Matsch.


Genau in diesem Augenblick habe ich mir einen Relaxurlaub irgendwo im Süden gewünscht. All-Inclusive mit nichts anderem zu tun ausser dösen, baden, lesen und essen. Gerade jetzt wo Merih da ist, und ich sowieso irgendwie vom Entdecker- auf den Urlaubsmodus umgeschaltet habe, passiert dieser ganze Mist. Oder eventuell sogar deswegen? Nachlassende Konzentration, übertriebene Lässigkeit und so....Ich habe jedenfalls kaum ein Auge zu gemacht und war so richtig am Boden zerstört und genervt von allem. Mit dem Ausrollen der Fock am nächsten Morgen war zum Glück wieder alles vergessen. Aber ich denke, ich werde es nun doch bewusst ruhiger angehen lassen. 


    

Kommentare:

  1. Moin Klaus! Haben deinen Eintrag zum "Moralischen Tiefpunkt" gelesen.
    Da hilft nur Ohren steifhalten und weitersegeln. Wir sind inzwischen in Lipaja und der Sommer räumt auf.
    Grüße Julian und Annika (Nothing Box)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ihr beiden...schön von euch zu hören! Hab grad gestern beim durchsehen meiner bilder an euch gedacht. Witzig. Es geht schon wieder..montag ist der diesel dran, dann sehe ich mal wie es weitergeht. Wir geniessen grade die zeit zusammen und segeln wenig meilen, das tut auch mal gut. Hier ist noch sommer! Ihr seid ja auch schon weit gekommen...weiterhin mast und schotbruch und herzlichste grüsse

      Löschen