Mittwoch, 27. August 2014

Fernsehen und Radio Kaka


Ich bin kein Fernsehverweigerer und kann mich durchaus auch gerne mal lange berieseln lassen. Ich habe aber hier, ausser während der Fussball WM, nicht nur den Fernseher nicht vermisst, sondern noch nicht einmal daran gedacht. Natur und Fernsehen harmoniert überhaupt nicht. Niemals würde ich statt den Abend zu geniessen, in Ruhe oder mit Musik, mir hier irgendeine Serie/Film/Doku ansehen. Auf manchen Yachten ist das ja durchaus möglich und über WLAN wäre das auch bei mir machbar. Fehlt mir aber nicht, und ich denke zu Hause ist das meist einfach auch nur eine Beschäftigung aus Ermangelung anderer Möglichkeiten oder Ideen. Irgendwie schade um die verlorene Zeit. Muss ich mal im Hinterkopf behalten....aber vorher noch zu meinem Reizthema Radio.

Alles was ich (und bestimmt viele andere auch) möchte ist einfach das Radio einzuschalten und gute oder wenigstens abwechslungsreiche Musik zu empfangen. Ich höre gerne Radio zum Frühstück oder auch einfach abends an Bord nebenbei. In Schweden besteht Radio zu 80% aus Gerede und dann kommt ab und zu mal ein Titel zwischendurch. Das nervt extrem. Dafür gibt es ab und zu mal Sendungen mit Interviews von Künstlern, die dann ihre Lieblingssongs spielen und sich dazu äussern. Das ist toll!! Denn es sind stets viele unbekannte oder selten gehörte Songs dabei. Und darum geht es mir eigentlich. Es gibt so unglaublich viele Songs, ob nun neue oder alte aus diversen Jahrzehnten. Wenn es doch nur einen Sender gäbe, der noch einen echten Musikredakteur mit Geschmack beschäftigen würde. Statt dessen kaufen alle den gleichen aktuell markterforschten Mix in Holland ein, wie mir mal berichtet wurde. Da muss etwas dran sein, denn es wird dann auch mal ein alter Titel, wie z.B.: Pulp's Disco 2000, gespielt, aber dann gleich bei diversen Sendern...merkwürdig. Ganz schlimm ist es jedoch in Norddeutschland./Hamburg Es laufen einfach immer stets die gleichen Songs. Auch wenn die Chartmucke nun nicht mein Favorit ist, bin ich da auch kein radikaler Ablehner. Ich höre ich jeden Titel zumindestens gerne einmal, einfach nur um ihn zu kennen, da er eben neu ist. Hin und wieder kann ich dann sogar an merkwürdigen Titeln auch mal hängenbleiben und die auch öfter hören (sogar ohne mich zu schämen... obwohl "Timber" war schon peinlich :-)). 

ABER: nicht 5mal am Tag über Wochen!! Was soll das? Da schalte ich nach einem Tag doch sofort weg! Andererseits kaufen die Leute das dann auch noch. “Geil, der neue Song läuft immer im Radio und/oder im Club, den höre ich jetzt auch noch zuhause rauf und runter und unterwegs auf dem iPod?” Wie krank ist das denn? Das ist doch wie 10mal am Tag das Gleiche zu essen oder den gleichen Film zu sehen. “Geil, der Film ist toll, den guck ich mir heute noch zweimal an und morgen im Kino!!” Keine Ahnung, vielleicht nehmen Menschen Musik aber auch anders wahr. 

Nun probiert aber auch noch jeder Radiosender so zu tun als wäre er der Einzige auf der Welt. Nachrichten, Wetter, Verkehr, Ratespiele etc. Warum soll ich Nachrichten im Radio hören, wenn ich Musik will? Unsinn! Und vor allem alle 30 Minuten. Nachrichten gibt es auf NDR Info, Wissen und abstruse Hörspiele auf Deutschlandfunk (Super für lange Autofahrten...ich weiss so viel verrücktes und wirres Zeug nur von solchen langen Fahrten!!). Nachrichten gibts doch im Fernsehen oder als App. Und dazu noch das ewige Gelaber von gutgelaunten Jungmoderatoren, die sich für deutlich wichtiger halten als die Musik, aber aufgrund ihrer Einfachkeit nichts Interessantes zu sagen habe. NICHTS. Und das meist in Kombi mit irgendeiner Ollen, die dann die Dumme für den “Witzigen” spielt, und der man deutlich anhört das sie nebenbei auf dem Handy unterwegs ist. Ich war für ROLAND viele Kilometer im Auto unterwegs, daher kenne ich auch Radio aus anderen Regionen. Auf Bayern 3 läuft manchmal eine Sendung, zwar auch anmoderiert, aber eben immer künstlerbezogen. Viele neue Veröffentlichungen unbekannterer Bands oder Titel aus der Sammlung von, wie heisst der noch, Matuschke oder so ähnlich. Auch ein Spacken, aber irgendwie ein Original. Und genauso sehe ich die öffentlich-rechtlichen auch in der Pflicht. Die müssen doch diesen Privatradioscheiss nicht mitmachen, die brauchen doch die Quote nicht. Aber stattdessen machen die Radio für Oma und Opa auf 90,3 oder Oldie 95. Auf WDR gibt es ja auch gute Formate und in Berlin sowieso. Sind die Leute rund Hamburg einfach simpler gestrickt? Ein Blick auf den Kiez am Wochenende und die Antwort ist JA!! Und in der Schanze: Spotify und Internetradio, wie bei mir, vermute ich mal. Aber schade, denn ich mag es einfach das Radio einzuschalten, das hat sowas Einfaches. Klick...Musik. Und meine Songs auf diversen Medien kenne ich ja auch irgendwie schon alle und Internetradio im Auto oder Boot funktioniert nicht. Also BITTE lieber Norden, gebt mir endlich etwas für meine Gebühren. 

Kommentare:

  1. Da spichst Du mir aus der Seele. Jeden Tag den ganzen Tag die gleiche Mucke. Das macht mich manchmal schon aggressiv! Ich habe vor etlichen Jahren mal den NDR angeschrieben und gefragt, wo denn die propagierte Vielfalt denn sein soll. Antwort: Sie würden halt das spielen, was die Leute hören wollen. Toll!!!
    Gruß
    Andi

    AntwortenLöschen
  2. Danke!! Endlich jemand der mit mir leidet :-)

    AntwortenLöschen