Montag, 18. August 2014

Seemannssorgen



Eine Sorge vor meiner Abreise war die Auswirkung der sechsmonatigen Trennung  auf meine Partnerschaft. Ich denke diese Sorge werden auch andere Reiselustige haben deren Partner die Reise nicht teilen kann oder will. Ich muss aber jetzt nach 4 Monaten sagen, das diese Sorge absolut unbegründet war. Telefon, Skype und co sorgen dafür, das man sich doch ausreichend austauschen kann, wenn einem danach ist. Ich war zwischendurch ja auch zweimal in Hamburg und nun ist Merih für 3 Wochen an Bord. Alles fühlt sich an wie immer und ich denke es wären auch längere Zeiträume machbar. Natürlich hat man Sehnsucht und fühlt sich manchmal einsam, diese Sorge sollte aber NIEMALS Grund dafür sein, seinen Reisetraum nicht zu verwirklichen!! Mit Merih an Bord segele ich generell vorsichtiger und meist kürzere Strecken. Für die letzten drei Wochen erklärten Urlaubssegelns war das  optimal. Für den langen und härteren Heimweg freue ich mich dann auch wieder auf das Alleinsein, denn dann kann ich mich einfach besser durchbeissen und härter zu mir selbst sein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen